Architekt

012 Wie findest du deinen Architekten?

Wie findest du deinen Architekten?

Dein Architekt findest du so…

Heute wirst du erfahren wie du deinen Architekten findest. Auf was du besonders achten musst und welche Hürden hierbei die größten sind.

 

Gutes Bauherrn Architekten Verhältnis

 

Warum es wichtig ist ein gutes Verhältnis zu deinem Architekten zu haben wirst du dich sicher fragen… Es ist essentiell wichtig für dein Projekt, dass du ein gutes Verhältnis zu deinem Architekten hast. Du musst deinem Architekten vertrauen und genauso er dir. Nur wenn ihr euch beide vertrauen könnt, wird dein Projekt auf ganzer Linie ein Erfolg. Misstrauen oder eine angespannte Beziehung sorgen für viel Reibung, dabei müsst ihr aber an einem Strang ziehen und gemeinsam für dein Projekt arbeiten.

Dein Architekt hat die nötige Kompetenz, er hat das notwendige Fachwissen um dein Traumheim zu bauen. Du vertraust deinem Architekten einen sehr großen Betrag an Geld an, mit dem er dann dein Haus baut. Dabei ist ein solides Fundament an Vertrauen nötig.

Du bist zwar nicht dein Leben lang verheiratet mit deinem Architekten, aber zumindest für die Projektzeit. Im Idealfall entsteht darüber hinaus auch eine Freundschaft.

Du brauchst eine harmonische Beziehung zu deinem Architekten, die Chemie muss stimmen, ihr müsst auf einer Wellenlänge sein. Deine Meinung musst du ihm sagen können, ebenso musst du die ehrliche Meinung von deinem Architekten aufnehmen können.  Ihr müsst auch mal streiten und heftig diskutieren, aber immer im Hinterkopf haben, dass ihr ein gemeinsames Ziel habt: dein Traumheim.

Vertrauen und Ehrlichkeit werden dabei ganz groß geschrieben!

 

Wo und wie finde ich Architekten?

Ich zeige dir nun drei Möglichkeiten auf wie du zu deinem Architekten kommst:

1. Freundeskreis / persönliche Empfehlung

Meistens, wirklich in den allermeisten Fällen werden Architekten persönlich von Freuden/Bekannten/Verwandten empfohlen. Wenn du in deinem Freundeskreis jemanden hast, der gebaut hat, dir das Haus gefällt und derjenige auch zufrieden war, dann wird dir dieser Architekt empfohlen. Ganz automatisch, da brauchst du nur anzukündigen, dass du dir überlegst ein Haus zu bauen.

Schau  dich einfach ein wenig um. Fühl dich in die Häuser ein in denen du dich befindest. Wo hast du ein gutes Gefühl, wo fühlst du dich wohl? Frag dann einfach mal nach dem Architekten. Können die Bauherren ihren Architekten weiterempfehlen? Frag da ruhig noch nach.

Wie war die Zusammenarbeit?

Was könnte man verbessern?

Wurden die Kosten eingehalten? Woran lag es? War es eine Entscheidung von den Bauherrn, die Konjektur oder tatsächlich ein Fehler in der Berechnung vom Architekten?

Was hatte man für ein Gefühl bei dem Architekten?

Wenn du mit deinen Freunden gut Auskommen kannst, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du auch mit diesem Architekten gut auskommen wirst.

 

2. Gebaute Beispiele

Wenn du bei einem Spaziergang ein Haus siehst, das dir richtig gut gefällt, dann klopfe da ruhig an der Tür. Die meisten Bauherren freuen sich, wenn Ihr Haus den anderen so gut gefällt und geben gerne Auskunft. Sie zeigen dir dann das Haus und erzählen von dem Architekten. Dann kannst du direkt mal fragen, ob sie noch weitere gebaute Referenzen von ihrem Architekten kennen. Schau dir die Häuser mal an. Jedes Haus wird ein wenig anders sein, aber die Schnittmenge ist genau das, was den Architekten ausmacht. Das ist dann sein Stil. Gefällt dir das? Na dann lerne den Architekten doch mal kennen.

 

3. Internet

Im world wide web findest du eine Menge Architekten. Doch wie filterst du dabei überhaupt? Das Internet ist sehr unpersönlich. Es ist jedoch trotzdem möglich deinen Architekten zu finden. Schau dir als aller erstes die Website von dem Architekturbüro mal genau an. Wie sind die Bauten? Hier kommt genau das gleiche wie beim Punkt zuvor. Jedes Bauwerk ist individuell und anders. Die Schnittmenge ist dann genau das, was den Architekten ausmacht. Sortiere die Webseiten und wähle 5 Favoriten. Diese kannst du dann kontaktieren und vielleicht ist ja der eine oder andere dabei der dir bereits empfohlen wurde.

 

Das erste Treffen

Setz dich an den Hörer oder schreibe eine E-Mail um den Architekten zu kontaktieren. Sag dabei ganz einfach wie du auf den Architekten gekommen bist und frage nach einem Kennenlerntermin.

Für diesen Termin brauchst du dich nicht vorzubereiten. Es geht nicht darum dass der Architekten danach gleich planen kann, sondern um ein grundsätzliches Kennenlernen. Der Termin ist dafür da um sich zu beschnuppern und zu schauen ob die Chemie stimmt. Dir gefallen ja bereits seine Arbeiten, er muss diese nicht verkaufen. Es geht in erster Linie um die Persönlichkeit.

Wie ist sein Auftreten? Wie verhält er sich? Kommst du mit ihm klar? Interessiert er sich auch für dich?

 

Vereinbare so ein Treffen mit zwei oder drei Architekten und schau einfach wer dir dabei am besten zusagt. Kommuniziere das auch ganz offen, damit die Architekten auch Wissen woran sie dran sind. Es spricht doch nichts dagegen am Ende zu sagen: „Vielen Dank Herr Architekt, bei Ihnen hat es mir sehr gefallen, aber ich habe noch weitere Termine mit anderen Architekten um zu schauen wo ich mich am besten fühle.“

 

Entscheidung = Durchstarten

Hast du nach einer Auswahlphase dich dann für einen Architekten entschieden, dann kannst du mit ihm gleich loslegen. Zunächst würde ich mit dem Architekten deinen Bedarf besprechen. Manche Kollegen nehmen es so hin wie es vorgegeben wird, andere hinterfragen da auch mal gerne. Hinterfrage es mit deinem Architekten zusammen und schau was dabei für neue Ideen entstehen können. Sei bei den Gesprächen offen und begründe deine Entscheidungen mit deinen Tagesabläufen oder den Überlegungen dahinter. Vielleicht hat er eine andere Lösung im Kopf und du kannst davon profitieren.

Beginne dann möglichst schnell mit der Zusammenarbeit und schau in den ersten paar Wochen wie sich die Zusammenarbeit gestaltet. Wenn es sich herausstellt, dass es eine falsche Entscheidung war und du mit der Arbeitsweise oder mit dem Architekten gar nicht klarkommst, dann hast du immer noch die Chance die Reißleine zu ziehen.

Das wäre zwar das worst case Szenario, welches echt sehr selten vorkommt, aber sei einfach vorbereitet darauf. Wie heißt es so schön hoffe auf das Beste und bereite dich vor auf das Schlimmste.

 

Fazit

Du weißt nun wie wichtig das Verhältnis zu deinem Architekten ist. Es geht vor allem darum eine harmonische Beziehung zu haben. Die Empfehlung von deinen Freunden ist eine gute Art und Weise an deinen Architekten zu kommen, doch mit der richtigen Strategie geht es auch über das Internet. Das erste Kennenlernen ist entscheidend. Die Fragen dafür kennst du ja jetzt bereits und für das worst case Szenario bist du nun auch gewappnet.

 

Ich wünsche dir noch viel Erfolg bei deinem Projekt Eigenheim und immer daran denken, um Bauherr zu werden, schau rein bei bauherr-werden­.

 

Dein Maxim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*